und
                 sind im       serrahneinslogo

Serrahnstraße 1, 21029 Hamburg-Bergedorf





Programm und FilmForum 2019
Jeden 1. Montag ab 19:00 Uhr  
Jeden Mittwoch 18:30 Uhr

   Chora Mixta - Singen verbindet

                         peace
         
Internationaler Friedens-Chor Bergedorf

Mittwoch, Ein Chor aller Kulturen - Brücken bauen – Einander kennenlernen.
Wir suchen Bergedorfer*innen mit Spaß und Neugierde auf neue Töne und Sprachen. (Notenkenntnisse sind nicht nötig)
Sprecht ihr Zuhause türkisch, griechisch, polnisch oder russisch?
Spricht deine Mutter plattdeutsch oder bist du Neu-Bergedorfer*in aus dem Iran, Syrien oder Afghanistan?
Wir brauchen dich und möchten von dir dein Lieblingslied lernen.


kiko
Sonntag, 24.03.2019
Beginn: 14:00 Uhr


Eintritt: 1€
  Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs

Die Klassenfahrt mit Lehrer Martin Schulze führt die Pfefferkörner zum Gruber Hof in den Bergen Südtirols. Mia freut sich riesig auf ihren guten Freund Luca, der dort wohnt. Doch Luca verhält sich eigenartig, denn es geschehen geheimnisvolle Dinge auf dem Berghof und die Kinder stoßen auf gruselige Berggeister und mystische Zeichen. Der neue Mitschüler Johannes kommt Mia und ihren Freunden zu Hilfe und als unschlagbares Team, finden sie heraus, wer hinter diesen Ereignissen steckt. Die Spur führt zurück nach Hamburg und die Pfefferkörner begeben sich auf eine riskante Mission … Ein Film nach der Kinderserie des NDRs.

Empfohlen ab 8 Jahren, Deutschland 2017, 95 Minuten, Regie: Christian Theede

Dienstag, 26.03.2019
15:00 - 18:00 Uhr
Hutspende


 
Tag der Inklusion

                   

 

Sonntag, 31.03.2018 fällt aus
Beginn: 17:00Uhr

Eintritt:
13€ Vvk: 15€Ak
  Rotenbek-Trio


Seit vielen Jahren ist das Rotenbek Trio eine feste Größe in der Interpretation klassischer und zeitgenössischer Gitarrenmusik: Heike Krugmann, Peter Lohse  und Stefan Rother begeistern mit hoher Spielkultur und klanglicher Sensibilität.

Die gemeinsame Konzerttätigkeit hatte schon während des Studiums an der  Musikhochschule Lübeck begonnen –  zunächst mit dem Standardrepertoire  aus allen Epochen

 


Flyer




Donnerstag, 04.04.2019
Beginn: 19:30 Uhr

Eintritt: 10€ Buchhandlungen
 

Lesung im Serrahn1

Mechtild Borrmann

„Grenzgänger“

 

Die Spiegel Bestsellerautorin kommt zu uns nach Bergedorf.

Vielen von Ihnen ist sie als Autorin des

 Hamburg-Romans "Trümmerkind" bekannt.
Jetzt stellt sie ihr neuestes Buch "Grenzgänger" vor.

Eingebettet in ein Stück Zeitgeschichte erzählt

Mechtild Borrmann mit der ihr eigenen soghaft-präzisen Sprache die Geschichte einer lebenshungrigen Frau, die an Gerechtigkeit glaubt und dafür kämpft, dass die Wahrheit um ihre Familie ans Licht kommt.

Sachsentor Buchhandlung, Tel.: 7246851

Buchhandlung Alte Holstenstraße, Tel.: 72979776



Freitag, 05.04.2019
Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: 10
€ Vvk: 12€Ak
  Abi Wallenstein
BOOGIE, BLUES & ROCK'N ROLL

www.abiwallenstein.de

ABI WALLENSTEIN ist mittlerweile zu einer festen Größe in der europäischen Bluesszene geworden. Seit den frühen 60ern ist er als Solist, Bandleader und als Partner von so bekannten Musikern wie AXEL ZWINGENBERGER, VINCE WEBER oder INGA RUMPF on the road. Kaum einer der Blues-Interpreten der 60er bis zu den 90er Jahren in den deutschsprachigen Ländern spielt den Blues so authentisch wie der „Vater der Hamburger Bluesszene“.
„Seine Pickings, sein Verständnis für unaufdringliche Dramatik und seine tiefe Liebe zu dem, was er tut, machen Wallenstein zu einem, der nicht an seiner Musik verschleißt“. (Manuel Weber, Kieler Nachrichten, 12/2002)

ABI WALLENSTEIN sammelte erste musikalische Erfahrungen in Nordrhein-Westfalen. Sein musikalischer Urknall war zum einen der TWO NINETEEN BLUES im Musikunterricht zum anderen der Film über den englischen Elvis THE TOMMY STEEL STORY. Damit ist eine Rhythm and Bluessaite ins Swingen gekommen, die bis heute in ihm weiter vibriert. Damals musste sofort eine Gitarre her. Skiffle Music, traditional Jazzbands und dann die Hinwendung zum Rock, zu den frühen Stones, Yardbirds und Pretty Things.

Mitte der 60 er Jahre zog er nach Hamburg und spielte zunächst allein auf der 12-saitigen Gitarre im Danny’s Pan, Jazzhouse und im legendären Onkel Pö. Dann kamen Mundharmonika (TINY HAGEN) und Keyboards (PETER URBAN) hinzu, und bald begann er, in Rhythm & Blues Formationen u.a. mit GOTTFRIED BÖTTGER und VINCE WEBER zu spielen. Zu Beginn der 80er Jahre dann die ABI WALLENSTEIN BAND, eine Rock and Soul Formation. Daneben die BAD NEWS REUNION mit Westcoast Rock. Zugleich aber auch immer Soloauftritte mit Country Blues.

Über die Jahre hat ABI WALLENSTEIN einen unnachahmlichen Gitarrenstil entwickelt, der von rhythmischen Bassläufen und gleichzeitig gespielten Akkorden und Melodielinien gezeichnet wird. Sein scheinbar einfaches Spiel erweist sich bei näherem Zuhören als komplex und vielschichtig, mit einem swingenden Groove, der mühelos die übliche Rhythmusgruppe von Bass und Schlagzeug ersetzt.

Obwohl es zu den peinlichsten Klischees gehören kann, die Stimme eines weißen Sängers als „schwarz“ zu bezeichnen, singt Abi den Blues mit einer Selbstverständlichkeit und Unaffektiertheit, die total überzeugend ist, und die, zusammen mit seiner souveränen Bühnenpräsenz, innerhalb von kürzester Zeit jedes Publikumsherz erobert. Wenn er nicht auf Tournee ist, betrachtet Abi die Straße als sein „persönliches Testfeld und betreibt da sein Konditionstraining“, schreibt Uli Lemke in den Liner Notes zu Abi’s CD „Blues Avenue“. Als vermutlich einziger namhafter europäischer Bluesmusiker sucht er dort immer wieder den unmittelbaren Kontakt zum Publikum auf der „härtesten Bühne der Welt“.

Außer zahlreichen Auftritten in Rundfunk und Fernsehen, sowie etlichen Blues-Festivals, z.B. Ascona Jazz Festival, Gaildorf Blues Festival, Lahnstein SWF Blues Festival, Kemptener Jazzfrühling, Lehrter Bluesfestival, Unna Blues Festival, Breminale u.v.m. spielte er mit großem Erfolg auch im Vorprogramm von JOE COCKER, CHRISTIE MOORE, DANIEL LANOIS, FATS DOMINO; ROBBEN FORD; GEORGE THOROGOOD und JOHNNY WINTER.

Die Leser des Magazins „Blues News“ wählten Abi Wallenstein 1996, 1997 und 1998 unter die Top 10 der deutschen Bluesbands. Abi war damit der jeweils beliebteste Solo-Künstler. Im Jahr 2000 erhielt er den „Talking Blues Award“ als Blues Act of the year 1999.

BI WALLENSTEIN ist mittlerweile zu einer festen Größe in der europäischen Bluesszene geworden. Seit den frühen 60ern ist er als Solist, Bandleader und als Partner von so bekannten Musikern wie AXEL ZWINGENBERGER, VINCE WEBER oder INGA RUMPF on the road. Kaum einer der Blues-Interpreten der 60er bis zu den 90er Jahren in den deutschsprachigen Ländern spielt den Blues so authentisch wie der „Vater der Hamburger Bluesszene“.
„Seine Pickings, sein Verständnis für unaufdringliche Dramatik und seine tiefe Liebe zu dem, was er tut, machen Wallenstein zu einem, der nicht an seiner Musik verschleißt“. (Manuel Weber, Kieler Nachrichten, 12/2002)

ABI WALLENSTEIN sammelte erste musikalische Erfahrungen in Nordrhein-Westfalen. Sein musikalischer Urknall war zum einen der TWO NINETEEN BLUES im Musikunterricht zum anderen der Film über den englischen Elvis THE TOMMY STEEL STORY. Damit ist eine Rhythm and Bluessaite ins Swingen gekommen, die bis heute in ihm weiter vibriert. Damals musste sofort eine Gitarre her. Skiffle Music, traditional Jazzbands und dann die Hinwendung zum Rock, zu den frühen Stones, Yardbirds und Pretty Things.

Mitte der 60 er Jahre zog er nach Hamburg und spielte zunächst allein auf der 12-saitigen Gitarre im Danny’s Pan, Jazzhouse und im legendären Onkel Pö. Dann kamen Mundharmonika (TINY HAGEN) und Keyboards (PETER URBAN) hinzu, und bald begann er, in Rhythm & Blues Formationen u.a. mit GOTTFRIED BÖTTGER und VINCE WEBER zu spielen. Zu Beginn der 80er Jahre dann die ABI WALLENSTEIN BAND, eine Rock and Soul Formation. Daneben die BAD NEWS REUNION mit Westcoast Rock. Zugleich aber auch immer Soloauftritte mit Country Blues.

Über die Jahre hat ABI WALLENSTEIN einen unnachahmlichen Gitarrenstil entwickelt, der von rhythmischen Bassläufen und gleichzeitig gespielten Akkorden und Melodielinien gezeichnet wird. Sein scheinbar einfaches Spiel erweist sich bei näherem Zuhören als komplex und vielschichtig, mit einem swingenden Groove, der mühelos die übliche Rhythmusgruppe von Bass und Schlagzeug ersetzt.

Obwohl es zu den peinlichsten Klischees gehören kann, die Stimme eines weißen Sängers als „schwarz“ zu bezeichnen, singt Abi den Blues mit einer Selbstverständlichkeit und Unaffektiertheit, die total überzeugend ist, und die, zusammen mit seiner souveränen Bühnenpräsenz, innerhalb von kürzester Zeit jedes Publikumsherz erobert. Wenn er nicht auf Tournee ist, betrachtet Abi die Straße als sein „persönliches Testfeld und betreibt da sein Konditionstraining“, schreibt Uli Lemke in den Liner Notes zu Abi’s CD „Blues Avenue“. Als vermutlich einziger namhafter europäischer Bluesmusiker sucht er dort immer wieder den unmittelbaren Kontakt zum Publikum auf der „härtesten Bühne der Welt“.

Außer zahlreichen Auftritten in Rundfunk und Fernsehen, sowie etlichen Blues-Festivals, z.B. Ascona Jazz Festival, Gaildorf Blues Festival, Lahnstein SWF Blues Festival, Kemptener Jazzfrühling, Lehrter Bluesfestival, Unna Blues Festival, Breminale u.v.m. spielte er mit großem Erfolg auch im Vorprogramm von JOE COCKER, CHRISTIE MOORE, DANIEL LANOIS, FATS DOMINO; ROBBEN FORD; GEORGE THOROGOOD und JOHNNY WINTER.

Die Leser des Magazins „Blues News“ wählten Abi Wallenstein 1996, 1997 und 1998 unter die Top 10 der deutschen Bluesbands. Abi war damit der jeweils beliebteste Solo-Künstler. Im Jahr 2000 erhielt er den „Talking Blues Award“ als Blues Act of the year 1999.

kiko
Sonntag, 07.04.2019
Beginn: 14:00 Uhr


Eintritt: 1€
  Louise und Luca. Das große Käserennen

Als Elster Louis von dem traditionellen Käserennen zwischen seiner Heimatstadt Flåklypa und dem Nachbarort Slidre hört, ist er sofort fasziniert. Endlich eine Chance um zu beweisen, dass er ein wahrer Renn-Champion ist! Von seiner Begeisterung mitgerissen, zögert er nicht, eine geheime Wette auf den Sieg seines Teams abzuschließen: Er setzt das gesamte Haus und die wundersame Werkstatt seines Freundes, des genialen Erfinders Alfie, aufs Spiel. Ein Preis, den sich sein Gegner, Oliver O. Clifford, der Direktor der lokalen Käsefabrik, sicherlich nicht entgehen lassen will!
Wird Alfie Louis vergeben? Und werden die Freunde den Sieg erringen?

Empfohlen ab 4 Jahren, Norwegen, 2015; 75 Minuten, Regie:  Rasmus A. Sivertsen

Freitag, 12.04.2019
Beginn: 120:00 Uhr

Eintritt:
12€ Vvk: 14€Ak
  Konzert, Selva Negra

Das seit 2008 bestehende Hamburger Duo "Selva Negra" hat sich in den letzten Jahren weit über die norddeutsche Region hinaus einen Namen gemacht. Im Sommer 2016 erschien das zweite Album, betitelt “Mar Lleno”. Die Musik besticht durch eine einzigartige Mischung aus Flamenco und Latin, Jazz und Klassik; flamboyant, atmosphärisch und voller Spielfreude – eine Einladung zum zuhören.

Auf der CD sind als Gäste Omar Calvo am Kontrabass sowie Illian Garnet an der Violine.

Ihre erste CD “Baile del Sol” erschien 2012 und wurde im folgenden Jahr  in der NDR Radio-Sendung "Arte Flamenco" vorgestellt.

Ein  Ensemble mit Groove und kammermusikalischer Qualität, welches auf seinen Instrumenten Geschichten erzählt und den Zuhörer auf eine farbenfrohe, musikalische Reise einlädt: Selva Negra!

 

Und das schreibt die Presse

"Die beiden spielen seit fast zehn Jahren zusammen. Das spürt man in jedem der Stücke, in denen die Perkussion die Akustik-Gitarre mal sanft untermalt, mal markante Pointen setzt oder gar wie beim Titelsong einen Konterrhythmus aufbaut." Schwarzwälder Bote

„Selva Negra spielen auf stupendem Level, eine Symbiose aus lyrischen und vital pulsierenden Elementen.“ Landeszeitung Lüneburg

„Leonard Bernstein, der amerikanische Komponist und Dirigent, brachte es vor Jahrzehnten auf den Punkt. Es gäbe nur zwei Kategorien von Musik: gute und schlechte. Hierzulande erfolgt immer noch die akademisch gezirkelte Trennungslinie zwischen ernst und, gern Nase rümpfend, unterhaltend. „Selva Negra“ kann damit nichts anfangen. Sie frönen der Defintion des großen Maestros. Bei ihnen verwischen sich die Grenzen, sie pendeln zwischen Jazz und Klassik, schicken beispielsweise einen Walzer auf Flamenco-Kurs.“ Landeszeitung Lünebürg

 

„Das Duo Selva Negra begeisterte mit außergewöhnlichen Stücken zwischen Flamenco, Jazz und Klassik. Athmosphärische Klänge trafen auf lebendigen Rhythmus, mexicanisches Flair auf ruhige Melodien.“ Uetersener Nachrichten

 

Biografien

Björn Vollmer

studierte Klassische Gitarre bei Prof. Andreas Higi an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen, sowie bei Prof. Jorge Ariza (Schüler des großen Meisters Andres Segovia) in Madrid. Er absolvierte Meisterkurse bei Aniello Desiderio und Carlo Marchione. Seit mehreren Jahren widmet er sich dem Flamenco und lebte eine Zeit lang in Spanien wo er bei diversen Meistern des Flamenco, unter anderem bei Amir John Haddad lernen durfte.  Er teilte die Bühne mit etlichen Musikern z.B. von  "Ojos de brujo" und "elbicho". Die Kompositionen von „Selva Negra“ stammen aus seiner Feder, im Juni 2008 wurde seine Solo-CD "Morphing Faces" mit Eigenkompositionen veröffentlicht.

Seit seinem 13.Lebensjahr steht er auf den Bühnen dieser Welt. Als gefragter Musiker und Komponist ist er auf internationalen Tourneen unterwegs, mit unterschiedlichen Formationen und als Solo-Künstler

www.bjoernvollmer.com

 

Steffen Hanschmann

hat in jungen Jahren mit dem Schlagzeug angefangen. Später war er Schüler bei Ricardo Espinosa, John Santos, Conny Sommer, Hakim Ludin und Banana (Timbalada). Während seiner Studienaufenthalte in Ghana und Senegal hat er seine Kenntnisse in westafrikanischer Percusssion vertieft. Er war Percussionist für Max Herre, Die Fantastischen Vier, Silly Walks u.a. Neben seinen Erfahrungen mit Flamenco hat er sich in seiner vieljährigen Arbeit mit Afro-Cubanischen und Brasilianischen Rhythmen beschäftigt.

Seit seinem 14. Lebensjahr gibt er Konzerte. Sowohl national als auch international war und ist er mit unterschiedlichen Ensembles unterwegs.

www.steffenhanschmann.de

Dienstag, 16.04.2019
Beginn: 19:30 Uhr

Eintritt:
xx€ Vvk: xx€Ak
  Lesung, Silke Helfrichs
Freitag, 19.04.2019
Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt:
15€ Vvk: 10€Ak
  Oster-FunMilonga
25.04.2019   Film
26.04.2019
Beginn:20:00 Uhr

Eintritt:
xx€ Vvk: xx€
 

SPIELWERcK …von Jazz bis Bacharach

Musik ist ein Ausdruck emotionaler und künstlerischer Kraft und dem Bestreben,

dies den Zuhörern zu vermitteln. Im besten Falle gelingt es den Musikern, dies

auch zu erreichen. Es entsteht eine Art Gespräch zwischen den Menschen auf und

vor der Bühne. Dieses Gespräch so angenehm leicht und gleichwohl konzentriert

aufzunehmen und fortzuführen, ist das, was wir wollen.

Die Musik, die wir spielen, von Jazz bis Bacharach, besteht aus Jazzstandards,

einigen wenigen neueren Jazzstücken, Bossa Nova´s & Kompositionen des US-amerikanischen Komponisten Burt Bacharach. Außerdem spielen wir, gemäß unserem Motto „klingt komisch – ist aber richtig“ z. T. ungewöhnliche Arrangements bekannter Popsongs, z. B. der Beatles.

Unser Schwerpunkt liegt nicht im endlosen Solieren und dem Vorführen instrumentaler Nabelschau, und keinesfalls im

bloßen „covern“ des Altbekannten, sondern in der Suche nach der geeigneten Form. Musik, die uns gefällt, soll auf

entspannte & angenehme Art transportiert werden, unser Anspruch an uns und unsere Achtung vor dem Song gleichwohl

wahrnehmbar bleiben. Wenn uns das gelingt, haben beide Seiten was davon. Sie als unsere Zuhörer und wir als Ihre Musiker.

Wir spielen auf der Bühne in verschiedenen Besetzungen, entweder als Trio, Quartett, Quintett oder auch gelegentlich als Duo.

Das schafft Abwechslung für uns und das Publikum.

Freitag, 03.05.2018
Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt:
12€ Vvk: 10€Ak
Gitarrenkonzert, Aladdin Haddad

Reflexion im Serrahn



Das Programm: In seinem neuen Programm „Reflections“ blickt der Gitarrist Aladdin Haddad auf seinen langen Weg nach Europa zurück. Seine Reise begann in Syrien, führte durch den Libanon, die Vereinigten Staaten und Kanada, bis sie schließlich in Europa endete. Er reflektiert die musikalischen Eindrücke, die er auf diesem Weg erfahren hat. Es hat sich durch diese vielfältigen Eindrücke eine gemischte Identität entwickelt, die sich im „Crossover“ widerspiegelt.

Profil: Seine ersten Gitarrenstunden nahm Haddad mit sieben Jahren,bevor er sich in die Städtische Musikschule in Damaskus inschrieb. Mit zwölf Jahren gewann er den ersten Nationalen Gitarrenpreis in Syrien. Zwischen 2005 und 2010 war eran der Hochschule für Musik in Damaskus zum Bachelorstudium eingeschrieben, das er mit ausgezeichneten Noten abschloss. Im Jahr 2014 begann er das Masterstudium der Klassischen Gitarre unter der Anleitung von Pia Gazarek Offermannan der Hochschule für Künste in Bremen welches er 2017 wieder um exzellent abschloss.

Sein Debut-Album mit dem Titel "ROOTS" mit dem Record Label "EarsLove-Music"reflektiert eine Mischung aus Crossover- und FlamencoMusik, eine Suche nach neuen Tönen und die Erkundung der Grenzen der Gitarre.



Sonnabend, 04.05.2018
Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt:
12€ Vvk: 14€Ak
  Mischpoke

„DI EYNE VELT“ Auch im neuen Konzertprogramm beweist die MISCHPOKE wieder einmal ihre Qualitäten als erstklassige Live-Band. Längst ist diese Formation mit ihren fünf Vollblutmusikern über den Raum Hamburg hinaus bekannt. Mit umjubelten und ausverkauften Konzerten in ganz Deutschland nimmt MISCHPOKE ihr Publikum mit durch die Höhen und Tiefen des Lebens: Spielfreude, Tempo, Witz und Charme, aber auch Melancholie und Tiefe - diese Attribute kennzeichnen den Sound von MISCHPOKE. Im neuen Programm „Di Eyne Velt“ setzt MISCHPOKE ihre Melange aus verschiedenen Stilrichtungen und interkulturellen Einflüssen fort, ohne dabei jedoch den Spirit der Klezmorim zu vergessen: Mal traditionell-klezmerisch im Medley „Happy Klezmorim“, mal sehr jiddisch im „Lidele in yidish“, dann auch mal rumänisch-feurig in der „Hora Martisorului“. Im episch angelegten Stück „Chant“ huldigt MISCHPOKE dem jüdischen Komponisten und Geiger Paul Kirmann. Diese Vielseitigkeit begeistert nicht nur Klezmer-Fans. „Az felker, groys un kleyn, zoln kenen dos farshsteyn – Alle Völker der Welt sollen das verstehen können“, so heißt es in einer Textzeile vom „Lidele in Yidish“ - eben „Di Eyne Velt“!

MISCHPOKE KLEZMER - HIGH LIFE Magdalena Abrams / Klarinetten und Gesang Cornelia Gottesleben / Violine Doro Gehr / Benny Brown / Martin Terens / Piano Frank Naruga / Gitarre Maria Rothfuchs / Kontrabass
kiko
Sonntag, 05.05.2019
Beginn: 14:00 Uhr


Eintritt: 1€
  Madita

Eine bezaubernde Kinderbuchverfilmung von Astrid Lindgren mit der frechen, neugierigen Madita als Hauptfigur. Madita  und ihre kleine Schwester Lisabet wohnen um die Jahrhundertwende auf Birkenlund. Ein sicheres und umhegtes Leben: Vater arbeitet bei der Zeitung, Mutter ist verständnisvoll, das Dienstmädchen Alwa voller Wärme. Wegen ihrer Neugier und ihrer Lebenslust kommt Madita immer wieder in kleine Schwierigkeiten. "Du bist verrückt", sagt die kleine Schwester manchmal. Ein ansteckend lebensfroher Kinderfilm, in dem jedoch schärfer als in anderen Lindgren-Verfilmungen die Idylle von den herrschenden sozialen Gegensätzen überschattet wird.

Empfohlen ab 6 Jahren, Schweden, 1979, 95 Minuten, Regie: Göran Graffman

Verschoben   Lesung unseres Ehrenmitgliedes Rolf Becker





Freitag, 10.05.2019

Einlass: 19:30Uhr

Eintritt:
Vvk: 12€, Ak:10€
 

  Ein unterhaltsamer Mix aus spannenden, amüsanten Rock-u. Pop-Storys, Live-Hits & Multimedia!

2 sympathische Musiker mit einem Abend voller Anekdoten und legendärer Melodien - auf X Instrumenten!

Er war viele Jahre in hohen Positionen bei Schallplatten-Konzernen, traf große Stars!

Jetzt präsentiert er seine Lieblings-Geschichten aus dem Backstage-Bereich.

Zusammen mit seinem Produzenten, per Leinwand & Livemusik. Anekdoten nach Noten!

 

 

 

 

Jürgen Rau arbeitete viele Jahre in verantwortlichen Positionen bei großen Schallplatten-Konzernen,

für Megastars & Newcomer. Kein Wunder, dass er dabei viel Erzählenswertes erlebt hat.

Jetzt präsentiert er seine Lieblings-Anekdoten nach Noten aus dem Backstage-Bereich.

Der Hamburger, ein wandelndes Musik-Lexikon, plaudert aus dem Nähkästchen des

Rock'n'Roll und erzählt amüsante Hintergrund-Geschichten von seinen Begegnungen

mit den Größen des Musikbusiness...

 

…und dazu mittendrin und zwischendurch immer viele Hits! - Live natürlich!  

 

Musikalisch eingerahmt wird das charmante Spektakel vom musikalischen

Tausendsassa und Produzenten Richard Rossbach - der studierte Multi-Instrumentalist und Studio-Inhaber ist schon fast selbst eine

lebende Legende. Und bleibt - trotz allem - stolz auf seinen ersten Echo!

 

Im Zeitraffer stromern die Beiden launig durch die Musikgeschichte:

mit augenzwinkerndem Humor und großer Spielfreude entsteht bei

ihren Auftritten oft eine fantastische Mitsing-Atmosphäre.

Natürlich können sich die Zuhörer aber auch zurücklehnen und genießen.

ROCK TALES, kombiniert mit Videoprojektionen und zum Teil noch

nie gezeigten Fotos, im Wechsel mit großartiger Live-Musik und

echtem Rock'n'Pop-Feeling: die größten Hits und besten Songs der besten Bands und Künstler.

- Für Fans und Musik-interessierte, die einmal hinter die Kulissen des Rock- und Pop-Business blicken möchten!

 

Der Kulturmanager und Musik-Journalist Jürgen Rau ist Autor mehrerer Bücher über Musik.

In seinem bewegten Rock'n'Roll-Leben traf er große Legenden und arbeitete mit

vielen Top-Stars – von einigen soll hier die Rede sein.

 - Für die jüngeren Musikfans ein tiefer Geschichts-Unterricht in Sachen Rock- und Pop.

Und die Reiferen unter uns erhalten Antworten auf viele ungestellte Fragen! Mindestens!

 

So gesehen, ist es auch eine spannende Reise durch die Rock-History!

Oder wie John Lennon sagte: “A splendid time is guaranteed for all!“

 

Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer einem Konzert-Besuch!

 

Sonnabend, 11.05.2019
Beginn: 20:00Uhr

Eintritt:
Spende
  Afrikanisches Fest
Freitag, 17.05.2019
Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt:
15€ Vvk: 10€Ak
  Milonga mit Perfume de Mujer
kiko
Sonntag, 19.05.2019
Beginn: 14:00 Uhr


Eintritt: 1€
  Das fliegende Klassenzimmer

Jonathan ist bereits von acht Internaten geflogen, als ihm ausgerechnet der berühmte Leipziger Thomanerchor eine letzte Bewährungschance einräumt. Jonathan glaubt nicht, dass er dort lange bleiben wird. Doch der Internatsleiter Justus nimmt sich seiner an. Und tatsächlich findet Jonathan in Martin, Uli, Kreuzkamm Junior und Matz neue Freunde. Eines Tages entdecken die Jungs zufällig in einem alten Eisenbahnwaggon den Text zu einem Theaterstück mit dem Titel "Das fliegende Klassenzimmer". Als die frisch gebackenen Freunde begeistert mit den Proben für die bevorstehende Weihnachtsaufführung beginnen, ahnen sie noch nicht, dass sie damit in alten Wunden bohren und eine Kette turbulenter Ereignisse auslösen, die am Ende aber eine für alle versöhnliche Überraschung bereithält ... Eine moderne Fassung des bekannten Kästner-Buches.

Empfohlen ab 8 Jahren, Deutschland 2002, 114 Minuten, Regie: Tomy Wigand

Montag, 21.05.2019
Beginn: 19:00 Uhr


Eintritt: Spende
  Fabio di Masi

Die Militarisierung der EU
Dienstag, 28.05.2019
Beginn: 19:30Uhr

Eintritt:
10€ Vvk: 8€Ak



 
Lesung Doris Gercke: "Frisches Blut. Deutsche Geschichten"

Im September 2018 im Argument Verlag erschienen

In dunklen, pointierten Krimi-Miniaturen beschreibt Doris Gercke die 
ganz normalen Verhältnisse, erzählt von Handlungen und Zufällen und 
Irrfahrten Einzelner in unserer Gesellschaft. Wir treffen auf 
Habenichtse, Huren, Heißsporne und Herzlose, betrachten den 
(Kriminal-)Fall des Lebens aus der Sicht von Hilflosen und Saturierten, 
Tätern und Opfern. Diese „Deutschen Geschichten“ sind ein bisschen 
gemein, sie zeigen eine Welt ohne Hollywoodlösungen. Und doch ist die 
Lektüre ein großer Genuss für alle, die den finsteren Realismus einer 
erfahrenen und gewieften Erzählerin zu schätzen wissen. Das Verbrechen 
ist politisch, das Leben vergänglich.

 
 
 
Doris Gercke, geboren 1937 in Greifswald, lebte schon mehrere Leben 
(Tochter einer Arbeiterfamilie, Sekretärin, Hausfrau und junge Mutter, 
Begabtenabiturientin und Jurastudentin), ehe sie sich in den 1980ern der 
politischen Kriminalliteratur zuwandte. Als Schöpferin der weit über 
Deutschland hinaus berühmten unangepassten und handgreiflichen 
Ermittlerin Bella Block schrieb sie Literaturgeschichte, sägte mit ihren 
düsteren, kritischen Romanen an der Erzählhoheit im Genre. »Für mich ist 
Krimi eine Kunstform. Kunst hat etwas mit Abbildung von Wirklichkeit und 
Wahrhaftigkeit zu tun. Je wahrhaftiger ein Krimi ist, desto besser finde 
ich ihn.« Sie ist vielfältig politisch engagiert und lebt in und bei 
Hamburg.
Freitag, 07.06.2019
Beginn: 20:00 Uhr


Eintritt:
xx€Vvk; xx€
  Dance Floor
Freitag, 14.06.2019
Beginn: 20:00 Uhr


Eintritt:
11€Vvk; 14€Ak
  Salsa Band PRIMERA DIVERSIÓN

Zwei Gesangssolisten, sechs Rhythmiker und eine achtköpfige Bläsersection kommen am 14. Juni bei der LATIN NIGHT von PRIMERA DIVERSIÓN in internationaler Besetzung in den SerrahnEINS in Hamburg-Bergedorf - und das Publikum tobt auf der Tanzfläche!

 

Zu Beginn des Abends bringt die Band auch das Salsa-unerfahrene Publikum mit einem Salsa-Schnuppertanzkurs in Schwung. Die Salsa & Latin Jazz Bigband PRIMERA DIVERSIÓN erzeugt dann binnen weniger Minuten zielsicher die ausgelassene Stimmung einer karibischen Rumba. Es erwarten euch energiegeladene Bläsersätze in eigenen Arrangements, gepaart mit lateinamerikanischer Rhythmik und Lebensfreude! Die multikulturelle Bigband präsentiert ein abwechslungsreiches Bandbook mit speziell für diese Band arrangierten Titeln aus den Bereichen Salsa und Latin Jazz.

 

Im Hamburger Club CASCADAS begeisterte die Salsa & Latin Jazz Bigband PRIMERA DIVERSIÓN vor zweieinhalb Jahren zum ersten Mal das Publikum mit seinem kompakten Sound. Seitdem sorgen sie für tropisches Ambiente und sommerliche Stimmung sowohl in Clubs als auch Open Air in Hamburg und Schleswig-Holstein.

 

Freitag, 01.11.2019
Beginn: 20:00 Uhr


Eintritt:
8€Vvk, 10€Abendkasse
  Lola Band
     
    Folgende Veranstaltungen sind schon terminiert:
21.06.2019   Milonga
28.06.2019   Old Socks
19.07.2019   Milonga
16.08.2019   Milonga
31.08..2019   Stella's Morgenstern
20.09.2019 Milonga
21.09.2019   Baast
18.10.2019   Milonga
25.10.2019   Lesung mit Wein
26.10.2019   Tag der offenen Tür
01.11.2109   Lola Band
06.11.2019   Die unheimliche leichtigkeit der Revolution
08.11.2019   Beatles Songs
09.11.2019   Lesung: Stefan Romey Opfergruppen, die nicht entschädigt wurden
10.11.2019   Witt: Zauberwerkstatt
15.11.2019 Milonga mit Perfume de Mujer
21.11.2019   Lametta Alarm: Roswitha Menke erzählt Winter- und Weihnachtsgeschichten von höchst vergnüglich über zart besinnlich bis wahrhaft sarkastisch, begleitet von Musik einer Harfe
13.12.2019 WeihnachtsMilonga
21.11.-24.11.   Künstlerausstellung
     
    Politisches Forum zu Ärzte und Umsonstkliniken zusammen mit der griechischen Gemeinde
     
in Planung

POLITISCHES FORUM

urban sketches mit Svende Merian

Musik: Vocal Jazz

Musik: Voices

Musik: A FAR BEYOND TRAVEL

Musik: Firmenhymnen

Musik: Delicius

Musik: Jessen & Melzer


auch im Jahr 2019 wieder

Kunsthandwerkermarkt

Kinderflohmarkt

Puppentheater

Kabarett

 
Copyright alle Fotos Kinderkino: BJF
 
Änderungen vorbehalten